World Organic Forum 2018

Vom 7. bis 9. März 2018 findet auf Schloss Kirchberg das 2. World Organic Forum statt. Als "Gegenpol" zum World Economic Forum will die Tagung Raum für Diskussion über die Entwicklung von Alternativen zum allgemeinen kapitalistischen Geschäftsmodell der Gewinnmaximierung bieten. 2018 liegt der Fokus auf der Zukunft der Landwirtschaft und Ernährung in der Welt, den Rechten der Kleinbauern und solidarischen Wirtschaftsformen. 

Die Welt hat eine Agrarwende bitter nötig

Die Vertreter der “Grünen Revolution“ sind der festen Meinung, dass nur mit Hilfe von viel Chemie, modernster Züchtung und effizienten Strukturen die Welt ernährt werden kann. Vielleicht feiert man so Siege, doch der Preis ist hoch: Die Biodiversität schwindet, die moderne Landwirtschaft bietet kaum Beschäftigung, Kleinbauern können nicht mithalten und geben auf, die Qualität der Böden, des Grundwassers und der Luft/des Klimas erodiert. Die Welt hat eine Agrarwende bitter nötig, in der eine intakte Umwelt, der sparsame Umgang mit den Ressourcen und das Können der Familienbetriebe im Mittelpunkt steht; in Bezug auf die ausreichende und angemessene Ernährung der Menschen werden aber keine Kompromisse gemacht. Wir setzen auf die Ъiologische Landwirtschaft und den Erhalt der Kleinbauernstrukturen durch Stärkung ihrer Rechte. Das ist die Vision und die „Neue Zeit der Aufklärung“.

> Programm II. Wold Organic 

> Anmeldeformular interaktiv

> Anmeldeformular manuell

> Global Peasants Rights Congress 2017