MOO...

... das Bio-Heumilcheis im Bauernschloss                  www.moo.bio

Schloss Kirchberg. Cremig, fruchtig, erfrischend: Eis ist an sonnigen Tagen für viele ein unverzichtbarer Genuss. Seit Mitte Juli gibt es die süsse Sünde auch im Schloss Kirchberg in „Moo’s Eiskunst“. Gleich nebenan in der alten Wäscherei, idyllisch im hintersten Schlosshof mit Blick auf den Sophienberg gelegen, entsteht in der Moo Eismanufaktur das handgemachte Heumilcheis aus besten biologischen Zutaten. Das Eismachen, eine neue Herausforderung und Leidenschaft zugleich für die Dokumentarfilmer Nina Sohl (47) und Klaus Sohl (54). „Denn gutes Eis machen will gelernt sein“, so Nina Sohl, „und wir haben uns vorgenommen, richtig gutes Eis zu machen", ergänzt Klaus Sohl, Fotograf und Filmemacher. Die Milch kommt von artgerecht gehaltenen Kühen und sie alle tragen stolz ihre Hörner. Geschmacksvertärker, Konservierungsstoffe und chemische Zusätze sind tabu.

 

Mannigfaltige Sorten Bio-Heumilcheis gibt es in dem kleinen Flagstore, darunter Klassiker wie Schokolade, Vanille und Haselnuss, aber auch ausgefallene Kreationen wie Karamell-Fleur de Sel, Schoko-Chilly und Banane mit karamellisierten Pekannüssen. Das Sortiment wechselt täglich. „Wir legen großen Wert auf Frische, Qualität und Geschmack“, sagt der Eismeister Klaus Sohl. Das Eis ist zurückhaltend gesüsst. „So können sich die jeweiligen Aromen am Gaumen besser entfalten“, erklärt Autorin Nina Sohl. Das Ehepaar hat ihr Fachwissen in einer Eisfachschule in Berlin erworben. Wenn die beiden Eismacher über filigrane Kompositionen, Zuckereigenschaften, Dichte und Schmelze sprechen, merkt man, dass hinter dem Eis-Diplom eine tiefe Leidenschaft steckt.

 

Die Heumilcheis-Idee ist bereits vor drei Jahren entstanden, den richtigen Platz für die Moo Eismanufaktur haben die beiden im Schloss Kirchberg gefunden. Hinter ehrwürdigen Mauern unterhält die Stiftung Haus der Bauern ein interdisziplinäres Zentrum für Kultur und Bildung. Die hier ansässige Akademie Schloss Kirchberg hat ihren Fokus auf die ökologischen Land- und Ernährungswirtschaft gerichtet und bietet somit das kongeniale Umfeld für das Sohl’sche Heumilcheisprojekt. So ist das Bio-Heumilcheis nicht nur im Flag Store, sondern auch im Schlosscafé und im Mohrenköpfle in Wolpertshausen zu geniessen.